Ausstellung

William Himo - Ausstellung "Meereslandschaften" in der Zehntscheune (20.7. - 28.7.2019)

 

William Himo entstammt einer Künstlerfamilie aus dem französischen Melun, unweit von Paris. Bereits im Alter von sieben Jahren nimmt er Zeichenunterricht. Mit elf Jahren experimentiert Himo mit der Technik der Ölmalerei und fügt seinen Arbeiten dadurch Farbe hinzu. Zudem beginnt er, seine Arbeiten in Salons auszustellen. Dank einschneidender Begegnungen und Freundschaften (darunter Anatole Ivancenko und Gérard Barthelemy), sowie einer kontinuierlichen, persönlichen Reflexion über das eigene Vorgehen als Künstler, dauert die künstlerische Entwicklung des Autodidakten Himo seither ununterbrochen an. 

In der Freilichtmalerei setzt Himo den Kontakt mit der Natur in künstlerische Kreativität um, als Inspiration dienen ihm dabei mit Vorliebe Küstenlandschaften. 

William Himo war an zahlreichen großen Salons beteiligt, darunter dem Salon d’Automne, dem Salon des Indépendents und dem Salon de la Marine (alle Paris), dem Salon des Peintres de la Mer (Les Sables d’Olonnes) und dem Salon ARCO (Bois le Roi). Am Salon de Chamaillères nahm er als Ehrengast teil. Dort wurde er mit einer Goldmedaille für die gezeigten Arbeiten ausgezeichnet und zum Ehrenpräsidenten ernannt. In den letzten Jahren waren zwei Einzelausstellungen von Himo in Fontainebleau zu sehen, weitere Ausstellungsbeteiligungen der letzten Jahre umfassen das Palais des Arts (Dinard), den Salon Clément Bayer (Samoreau), die Galerie de l’Estuaire (Honfleur) und Ausstellungen in Calvi, Hannover und Barbizon.